Was sie schon immer wissen wollten über...
     Tsuba - Schwerter - Holzschnitte - Netsuke -Mingei -Studio-Keramik - Sagemono - Japan




WILLKOMMEN
ÜBER UNS
AUKTIONEN
EINLIEFERN
PRAKTIKA
PRESSE
KONTAKT
ANFAHRT
IMPRESSUM
UNSER KONTO
REGISTRIEREN
WISSENSWERTES
  TSUBA
   BÜCHER
   NOMENKLATUR
   NOMENKLATUR
   A...
   E...
   H...
   K..
   K...
   M...
   N...
   S...
   S...
   T...
  HOLZSCHNITTE
  NETSUKE
  KERAMIK
  STUDIO-KERAMIK
  JAP. RÜSTUNGEN
  MINGEI
  KERIS
SHOP

Login

e-Mail:
  
Pwd:
  
  Passwort vergessen?

Noch nicht registriert?
Anmelden >

 

[print version]   [deutsch] [english]   

 
Suchen nach Künstler oder Katalognummer:  

NOMENKLATUR   

NOMENKLATUR SCHWERT

Neben dem für die tsuba gebräuchlichsten Material, dem Eisen, wurden die Stichblätter vor allem in der Edo-Zeit auch oft aus Legierungen angefertigt, die wir nachstehend aufführen:

Akagane, auch Suaka Kupfer
Rogin Legierung aus Gold, Silber und Kupfer, heller als Shibuichi
Sentoku Legierung aus Kupfer und Zink, messingfarben
Shakudo Kupfer-Gold-Legierung mit tiefer, blau-schwarzer Patina
Shibuichi Kupfer-Silber-Legierung im Verhältnis 4 : 1
Yamagane Kupfer mit Verunreinigungen, schwärzliche Oberfläche

Die Techniken, die bei der Oberflächen- Dekorierung von tsuba Verwendung finden, haben wir der besseren Übersicht wegen hier nochmals in alphabetischer Reihenfolge aufgeführt, die Erklärungen finden Sie im Glossar:
Die Endung 'bori' stammt von dem Wort 'hori', was gravieren bzw. meißeln bedeutet und 'zogan' bedeutet 'Einlage eines anderen Materials'.
Amida-Yasurime Mokume
Gomoku-zogan Mokume-hada
Hikone-bori Nanako
Ishime Niku-bori
Ito-sukashi Shishiai-bori
Katakiri Sujiwak
Kebori Suji-zogan
Kebori-zogan Sukashi
Ko-sukashi Taka-bori
Migaki-ji Taka-zogan

last updated by mh! at 04.09.2007 09:04

  Ubierring 35, D-50678 Köln/Cologne
  Tel. +49 (0) 221 / 93 12 13 - 0, Fax. +49 (0) 221 / 93 12 13 - 20   Mobil. +49 (0) 172 / 530 11 12, e-Mail: auctions@klefisch.com

1175674

powered by 
MikeAir Design. Owner: Michael Hotopp